YouTuber am Rande des Wahnsinns & psychische Hilfe..


  • Am Vor Monat

    LeFloidLeFloid

    Dauer: 9:27

    ­čĺąNeu! Jetzt Kanalmitglied werden & supporten!­čĺą
    aroarinsuccess.co.uk/us/lefloidjoin
    ­čŹö­čŹĽCheckt meine Koch-Show aus! bit.ly/2Mcy1ht
    ­čÄÖ´ŞĆ PODCAST:
    Spotify - spoti.fi/2yPVJr2
    iTunes - apple.co/2xI4DFU
    Spotify - bit.ly/2pvpJU0
    SoundCloud - bit.ly/2I6CgWA
    ­čôľ MEIN NEUES BUCH!!!!!!:
    amzn.to/2R7AtEJ
    Ich w├╝nsche euch wie immer Spa├č mit der aktuellen Folge und freue mich ├╝ber euer Feedback, eine positive Bewertung und viele Kommentare! Aloha & Mahalo Freunde!
    Viel Spa├č mit dem Video! Vielen lieben Dank f├╝r all euren Support!
    -------------------------------
    SOCIAL MEDIA:
    -------------------------------
    ­čô╣HAUPT-Kanal: aroarinsuccess.co.uk/us/lefloid
    ­čÄ«LIVE STREAMS: www.twitch.tv/doktorfroid
    ­čô╣VLOG-Kanal: aroarinsuccess.co.uk/us/flipfloid
    ­čĽ╣´ŞĆGAMING-Kanal: aroarinsuccess.co.uk/us/doktorfroid
    ­čô▓INSTAGRAM: instagram.com/lefloid
    ­čô▓FACEBOOK: facebook.com/lefloidfans
    ­čô▓TWITTER: twitter.com/lefloid
    -------------------------------
    LeFloid - FAN SHOP:
    -------------------------------
    ­čľą´ŞĆ Endsgeile Gaming-Rechner: bit.ly/2uvOl4v
    ­čĹĽShirts, Hoodies & viel mehr: www.yvolve.de/lefloid
    ­čôľMein Buch: amzn.to/2R7AtEJ
    amzn.to/2iDaCrl
    (Auch als H├Ârbuch!)
    -------------------------------
    Quellen und Links:
    -------------------------------
    www.mainpost.de/regional/wuerzburg/Psychotherapeuten-Spahn-will-Patienten-diskriminieren;art735,10130772
    www.stern.de/neon/herz/psyche-gesundheit/jens-spahn-will-psychotherapie-neu-regeln---eine-katastrophe-8482328.html
    www.spiegel.de/gesundheit/diagnose/jens-spahn-plaene-fuer-psychisch-kranke-stossen-auf-heftigen-widerstand-a-1243190.html
    -------------------------------
    Shopping-Links:
    -------------------------------
    Hier gibtÔÇÖs Games g├╝nstiger f├╝r euch: www.mmoga.de/doktorfroid *
    ­čôĚTechnik FAQ*:
    LENEWS CAM: amzn.to/2HUnwdq
    LENEWS OBJEKTIV: amzn.to/2qV2Zx4
    Immer mit dabei-Kamera: amzn.to/2vXRe9Y
    Allround-Objektiv: amzn.to/2uTOTjO
    VLog Kamera: amzn.to/2d0yAuE
    g├╝nstigeres Modell: amzn.to/2ddrhKq
    Mikro: amzn.to/2qRZkkF
    LetÔÇÖs Plays aufnehmen: amzn.to/1xszGiu
    LetÔÇÖs Plays vertonen: amzn.to/2Hm8RKO
    Hilfe bei Grafiken & Schnitt: der beste Mike & der beste Olli (aroarinsuccess.co.uk/us/DerOlliKanal) (Liebe geht raus an euch Jungs!)
    -------------------------------
    *Bei diesen Links handelt es sich um Affiliate Links. Solltet ihr ├╝ber diesen Link etwas kaufen, unterst├╝tzt ihr dadurch meine Arbeit, ohne das es euch einen Cent mehr kostet. :)

    LeNEWS  LeFloid  News  Nachrichten  Psychotherapie  Jens Spahn  Kelly  MissesVlog  YouTuber  l├Ąstern  irre  psychisch krank  Geld verdienen  Nervenzusammenbruch  Burnout  Burnout Syndrom  wie viel geld verdienen youtuber?  

Rona Hamburg
Rona  Hamburg

mimimimimimimimi

Vor 2 Tage
SamChaucer
SamChaucer

Total super von dir, dass du auch solche "unsch├Ânen" Themen ansprichst. Wenn das auch nur einen motiviert, sich Hilfe zu holen, hast du schon viel erreicht! Tja... Da sagst du was, bzgl. der Schwierigkeiten f├╝r Betroffene, sich jemandem anzuvertrauen. Es ist schon komisch. Niemand w├╝rde sich f├╝r einen Arztbesuch bei einer k├Ârperlichen Krankheit/Verletzung sch├Ąmen. Selbst dann nicht, wenn diese ziemlich eindeutig durch den Lebenswandel selbst verursacht ist. Psychische Krankheiten dagegen sind "peinlich"... Und demgegen├╝ber wiederum stehen diese Schneefl├Âckchen, die mit allen m├Âglichen psychischen Problemen kokettieren, ohne sie wirklich zu haben oder auch nur zu wissen, was es jeweils bedeutet. Als w├Ąre das cool, ein Accessoire, oder auch einfach nur, um immer eine Ausrede zu haben. Grad ein bisschen mies drauf = Depressionen, kein Bock auf Termin XY = soziale St├Ârung, usw. usf. Eine "tolle" Hilfe f├╝r die wahren Betroffenen, die dadurch erst recht nicht ernst genommen werden. Oh, und zum Thema "Youtuber machen ja nix": Hat schon eine gewisse Ironie, wenn sowas in den Kommentaren unter Videos kommt. Also von Leuten, die euer "nutzloses" Angebot in Anspruch nehmen. Klar w├Ąre "Youtuber" vor 30 Jahren kein Beruf gewesen. Heute ist das anders. Die (Arbeits-)Welt ver├Ąndert sich halt. Ein Bauer oder Schmied von 1850 k├Ânnte ├╝ber einen Bankangestellten oder Einzelhandelskaufmann von heute wahrscheinlich auch nur lachen. Ist aber eigentlich nicht euer Problem, wenn gewisse Leute vor Jahrzehnten h├Ąngengeblieben sind. Ich denke, sowas ist einfach nur Frustabbau von Menschen, die mit ihrem eigenen Job unzufrieden und deshalb verbittert sind und keinem anderen noch irgendwas g├Ânnen k├Ânnen. Eigentlich bemitleidenswert.

Vor 4 Tage
Amatao
Amatao

Manchmal sucht man so auch schon ewig. Schon allein ein Erstgespr├Ąch zu bekommen, gleicht einem Jackpot... Wenn man dann schon 5 Jahre sucht eh es endlich klappt... Und dann gibt's immer noch Menschen die sagen "Psychische Krankheiten gibt es nicht"... meine Oma ist so eine :/ Sch├╝ttele jedes Mal wieder den Kopf, wenn sie sowas sagt.

Vor 5 Tage
Paul Baetke
Paul Baetke

Warte mal, reden wir jetzt ├╝ber die selbstverschuldeten Probleme und den daraus resultierenden Folgen der Youtuber? Jeder Mensch kennt sich selbst doch am Besten also auch seine eigenen Grenzen. Aber seltsamerweise wollen die meisten Youtuber von Heute auf Morgen Millionen von Abos haben alles auf Kosten ihrer Gesundheit. Letztendlich bleibt eigentlich nur zu sagen, selbst schuld.

Vor 5 Tage
Antonius Posselt
Antonius Posselt

Selbst├Ąndig bedeutet selbst und st├Ąndig. So ist es nunmal. Und wenn man das nicht packt, dann muss man daraus Schl├╝sse ziehen. Sei es weniger arbeiten oder l├Ąngere Pausen. Das geht jedem selbstst├Ąndigen so. Unsere Generation sollte mal aufh├Âren sich so wichtig zu nehmen.

Vor 6 Tage
.GREY
.GREY

Ich frag mich warum z. T. die Leute, die vor anderen Angst haben, zur Rechenschaft gezogen werden sollen. Statt die, vor denen sie Angst haben. Viele psychische Probleme kommen z.B durch Geld. Eben dann vorallem durch Existenz├Ąngste. Diese wird man niemals einfach so ausbaden k├Ânnen. Man kann die Personen dann psychisch st├Ąrken damit besser umzugehen, aber das Problem selbst, Geld, wird dann immer bleiben. Und naja verdammt viel der psychischen Probleme kommt aus dem Bereich. Deshalb sollten die Menschen aufgekl├Ąrt werden, dass wir ├╝belst viel Arbeit haben, die nicht mehr damit gerechtfertigt werden kann, was man an Dingen zum Leben brauch. Also dieses Argument "aber die Menschen werden nicht einfach so arbeiten" wird dadurch geschw├Ącht, dass wir nur als Gedankenexperiment bei einer Kommunie, also dem Teilen allem Geldes durch zB ein einziges "Weltkonto", mal ebenso bestimmt um die H├Ąlfte des Geldes was jetzt ausgegeben wird, dann durch wegfallen w├╝rde (durch Unmengen an B├╝rokratie, unn├Âtig nur des Geldes wegen produzierten G├╝tern uswusw aka im Video kam das Wort "k├╝nstliche H├╝rden", so in etwa "Ich arbeite gerne mehr, damit damit es dem da nicht besser geht als mir.", Unverst├Ąndnis in dem Thema kann ich ja akzeptieren, aber bitte verdammt, wir arbeiten nicht, weil wir es m├╝ssen (ausgenommen der Teil der Arbeit der wirklich notwendig ist, wo ich nichts gegen sage), sondern weil wir es sollen. Auch wenn sich die Menschen meist hinter dem "aber das System, nicht Ich" verstecken.)

Vor 7 Tage
Laura Black
Laura Black

Meiner Meinung nach geh├Ârt der "Gesundheitsminister" vom "Thron" geschoben.... Der ist sowas von entfernt von jeglicher Realit├Ąt, das ich mich Frage wie der in dieser Welt ├╝berhaupt klar kommt.... Der hat weniger als Null Ahnung von dem was er da tut und denkt wenn ├╝berhaupt nur an Zahlen. Wir sind aber keine Zahlen sondern Menschen! Es kann bei jedem Job dazu kommen das man in einem Burn Out endet oder der Alkohol/ Drogensucht um das Pensum zu schaffen. Das einzig richtige ist sich dann Hilfe zu holen egal um was es geht und wenn es noch so banal klingt im ersten Moment. Die Menschen die diesen Weg gehen und sich helfen lassen beweisen St├Ąrke! Die Affen die dann nur Dummschw├Ątzen und noch Salz in die Wunde streuen sind so Wertlos wie ne verfaulte Tomate ....

Vor 7 Tage
Brietta
Brietta

@LeFloid ..Als ich einen Psychiater aufsuchen wollte musste ich zun├Ąchst von Hausarzt zum Neurologen ...der hat meine Probleme g├Ąnzlich falsch interpretiert und wollte mich gef├╝hlt direkt in die Klapse stecken...(h├Ątte auch lieber mit einer Frau dar├╝ber gesprochen, die h├Ątte eher daf├╝r Verst├Ąndnis aufweisen k├Ânnen) danach habe ich mich erstmal richtig beschissen und auch irgendwie nicht ernst genommen / verarscht gef├╝hlt ...die Motivation sich Hilfe zu suchen war danach hart im Keller ohne den Support meiner Schwester h├Ątte ich auch nie einen Termin beim Psychiater gemacht. Ich finde dass man psychisch kranken Menschen eher mehr unter die Arme greifen sollte und ihnen nicht noch mehr Steine in den Weg legen sollte :D ..Traurig wie wenig Menschen die Krankheit "Depression" begreifen k├Ânnen und es oft als Aufmerksamkeitsgetue oder Einbildung abstempeln ..

Vor 7 Tage
Raven heart
Raven heart

ich selbst bin seit ├╝ber 10 Jahren immer mal wieder in psychatrischer therapie und muss sagen, ich habe jetzt zum 1. mal den h├Âhepunkt erlebt. ich habe ne vergangenheit mit sui-v und svv.... hab alles nur mit zwang ├╝berstanden. ich bin inzwischen so weit das ich mir vor kurzem selbst unter alkoholisiertem Zustand hilfe ├╝ber den notruf geholt habe bovor etwas schlimmeres passiert ist. alles gut und sch├Ân.... jetzt stehe ich vor rechnungen die ich nicht zahlen kann, verliere bald wohl meine whg und wei├č nicht wohin..... freund und helfer am arsch, ich hab immer auf die hilfe vertraut wenn ich sie gebraucht hab aber das ist wohl die grenze

Vor 8 Tage
AlexisON
AlexisON

"sucht euch doch hilfe" ist so l├Ącherlich einfach daher gesagt, ja sollte heutzutage m├Âglich sein und ich kann dir aus den letzten 2 Jahren jede mengen erfahrungen bieten zum thema hilfe suchen und wie ach so toll es doch klappt .... man wird seeehr allein gelassen, und m├Âglichkeiten zur hilfe muss man auch erstmal kennen, da gibs keinen der durch die gegend f├Ąhrt und an die t├╝r klopft und einem erz├Ąhlt was du am besten machst udn was du alles ber├╝cksichtigen musst.... ich habe seid nun mehr einem Jahr ne ├╝berweisung f├╝r nen psychologin wegen depressionen die auf dem tot meines mannes begr├╝nden.. was nebenher bemerkt bl├Âdsinn is, trauern is des eine aber der druck den man als witwe und 2fache mutter mit eigenheimfinanzierung und vollzeitjob und all dem fucking shit hat kann schon mal ganz sch├Ân fertig machen... und trotz dessen habe ich bis heute keinen psychologen... was auch mangelnder zeit und mangeldem elan mich daf├╝r auch noch anzustrengen geschuldet ist. Mein Mann ist pl├Âtzlich tot, und ich bin so allein wie nie zuvor nicht weil er tot ist, sondern weils einfach kein schwein interessiert. jedenfalls nicht bei irgendwelchen ├Ąmtern. hilfe w├╝rde ich erst dann kriegen wenn ich so sehr zusammenbreche des ich mich selbst einweise... udn dann?! meine kinder 4 und 6 jahre alt mal eben ins heim?.... wenn man nicht komplett ledig ist, kann man sich solche art hilfe einfach nciht leisten ohne seinen kindern oder wen auch immer damit zu schaden.... und bevors jetzt kommt ich war auch schon bei der caritas und allem m├Âglichen, ich habe einfach keine chance und ich werde nciht die einzige sein

Vor 9 Tage
Varmint LP
Varmint LP

Ich selbst bin zur Zeit in der Situation, dass es mir egal ist, wer meine videos schaut. Wenn die Leute es gut finden, dann sch├Ân, wenn ich mit jemandem gemeinsam rede dann ists umso witziger weil ich dann sofort selbst witziger bin weil f├╝r wenn macht man die witze und dann geb ich noch nen schei├č drauf, ob ich mir w├Ąhrend dem Stream noch eben was in die Pfanne schmei├č weil bei 10-12 Stunden streams wo ich einfach nur Zocke worauf ich zur Zeit bock habe, da muss auch ein normaler Mensch wie ich mal f├╝r 30 Minuten aufm Klo oder am Herd verschwinden. Man kann sich ja nicht permanent servieren lassen. xD Naja jedenfall mach ich mir da keinen Stress. Ich stresse mich mehr mit dem Spiel an sich als mit der quali der streams die dann auf youtube landen xD

Vor 9 Tage
hasjaj kdksjkd
hasjaj kdksjkd

Man sollte mehr als einen Daumen hoch geben k├Ânnen­čśŹ #tiefgetroffen

Vor 11 Tage
Bruderschaft von Nod TV
Bruderschaft von Nod TV

Ich habe den Vorteil, dass ich Youtube als Freizeitaktivit├Ąt und nicht als Arbeit betreibe.

Vor 12 Tage
Bruderschaft von Nod TV
Bruderschaft von Nod TV

*Deppen-Kommentar einf├╝gen* xD

Vor 12 Tage
Xapine 262
Xapine 262

Na toll, das macht die Sache ja noch spannender. Dann hei├čt es nicht mehr nur, ob man dieses Jahr noch einen Therapieplatz bekommt, sondern ob man ├╝berhaupt eine Chance hat Hilfe zu bekommen. Und nur mal so am Rande. LeFloid, ich sehe mir seit Jahren deine Videos und h├Âre mir deinen Podcast an. Ich hinke zwar immer etwas hinterher, aber wozu gibt es sonst die Liste "Sp├Ąter ansehen" ;)

Vor 12 Tage
Kathleen Stynes
Kathleen Stynes

ich selbst leide unter depressionen, habe deshalb 6 Monate lang die wohnung nicht verlassen. F├╝r mich war es wahnsinnig schwer, hilfe anzunehmen. Ich habe vor allem gro├če Angst gehabt, dass mir niemand glaubt, dass ich depressiv, und nicht einfach nur faul bin. Ich habe mich nie geritzt, oder einen wirklichen selbstmordversuch gestartet, was aber nicht hei├čt, dass ich es nicht wollte. Ich wollte mir weh tun, ich wollte sterben. Nur w├Ąren es meine Mutter, oder mein damals noch 13 Jahre alter Bruder gewesen, die mich verletzt oder tot gefunden h├Ątten. Meine Familie hat wahnsinnig gelitten in den letzten jahren, und 2017 im Dezember wurde unsere familie, die sowieso immer weiter geschrumpft war, komplett auseinander gerissen. Ich wollte f├╝r meinen Bruder da sein, doch er kam nicht damit klar, verstand nicht, warum ich nicht zur schule ging, warum ich erst einschlief wenn mein K├Ârper das limit erreicht hatte, und dann bis zu 13 stunden am st├╝ck schlief. er verstand nicht warum ich nie rausging, kaum aus dem zimmer kam und nur sehr sehr selten l├Ąchelte oder gar lachte. Ich wollte mich selbst verletzten, aber eben nur mich selbst, und nicht die menschen die ich liebe, wie meine Mutter, meinen kleinen Bruder und meinen Freund. Das ging wie gesagt ungef├Ąhr ein halbes Jahr so, zwischen drin habe ich immer mal wieder termine bei einem Psychologen gehabt, der auch sagte, dass es fast schwer zu glauben ist, dass ich depressiv bin, aber es auch nicht verwunderlich ist, bei dem Mobbing was ich immer wieder, egal wo wir gewesen sind, abbekam. Der psychologe hat mir dann eine ├╝berweisung geschrieben f├╝r eine Klinik. Dort habe ich es geschafft wieder soetwas wie eine schule zu besuchen, und ganz allgemein, einen halbwegsnormalen alltag zu leben. Und nen Monat sp├Ąter kam ich ins Heim, weil meine Mutter von irgendwelchen Spakkos zwangseingewiesen wurde, und ich nirgends hin konnte. Mein Bruder ist zu unserm ArschlochVater gezogen, und ich w├Ąre am liebsten von ner Br├╝cke gesprungen, w├Ąre da nicht mein Freund gewesen, der auch immer noch auf mich aupasst, und mich in den Arm nimmt, jedes mal wenn wir uns sehen. W├Ąren jedes mal s beknackte vortermine bei nem unabh├Ąngigem Arzt n├Âtig, h├Ątte ich vermutlich nie Hilfe angenommen, oder mich geritzt nur um hilfe zu bekommen, denn ich war total am ende.

Vor 12 Tage
RengarBalogh
RengarBalogh

Hy zusammen und hy LeFloid. Bin selbst Betroffener und freue mich ├╝ber dein Video und auch dass dieses Thema allgemein immer mehr die ├ľffentlichkeit trifft. ich bin jetzt mit meinen 30 Jharen schon knapp 20 Jahre damit zugangen herauszufinden wie ich mit der Erkrankung umgehen kann. Und es ist mit der Zeit immer besser geworden. Auch oder gerade durch Hilfe von Anderen, denen ich daf├╝r zu tiefst dankbar bin, auch wenn ich es meist schlecht zeigen kann. F├╝r mich ist die Psyche in unserer modernen Gesellschaft ├Ąhnlich wie Erforschung der Ozeane. Wir wissen dass sie da ist, wir wissen im groben was es ist und dann wird das meist wieder mit nem Achselzucken abgelegt weil mans ja nicht sehen, f├╝hlen oder schmecken kann (als Nichtbetroffener). Umso wichtiger finde ich Gespr├Ąche zu dem Thema (egal ob konstruktiv oder einfach nur mal zum quatschen). Ich pers├Ânlich w├╝rde sogar sagen dass psychische Problematiken genau so schlimm sein k├Ânnen wie beispielsweise Krebs. Krebs zerst├Ârt den Menschen von innen ├╝ber die eigene Anatomie die abgewandelt und zerst├Ârt wird. So ├Ąhnlich ist es mit einem starken Problem in der Psyche. Die mentale Struktur und Kapazit├Ąt eines Individuums kann komplett zerst├Ârt oder zersetzt werden bis diese Person nur noch ein trauriger Schatten seines Selbstes ist oder sogar von jetzt af gleich sein Leben beendet. Wobei ich hier anmerken m├Âchte dass f├╝r mich das Konzept "Freitod" oder "Selbstmord" nicht existiert. Denn NIEMAND, keine Lebensform dieser Welt w├Ąhlt freiwillig den Tod. Da springen bei uns alleine schon die Gene im Dreieck, da es instinktives Verhalten ist um jeden Preis am Leben zu bleiben. Uff, sorry ist schon ne Menge Text geworden. Wollte eigentlich nicht gleich nen unprofessionellen Dr. Senf hier reinhauen ^^. Jedenfalls nochtmal danke f├╝r dieses Video und das ├╝ber das Thema gesprochen wird. Denn es geht uns alle an. Auch wer selbst nicht erkrankt ist, kennt jemanden. Und auch wenn ihr meint niemanden mit einem Problem zu kennen. Ihr kennt jemanden. Ihr wisst es nur noch nicht ;).

Vor 12 Tage
bebbo92
bebbo92

Wenn Youtuber mit ihrer Arbeit nicht klar kommen, sollen sie sich ne andere Arbeit suchen

Vor 12 Tage
ElliPampenelli
ElliPampenelli

Was der liebe Minister dort vorschl├Ągt, ist f├╝r viele (ich kenne ein paar) Leute, die Hilfe brauchen, der blanke Horror. Mich selbst eingeschlossen. Seit 4 Jahren habe ich Agoraphobie aufgrund eines Traumas. Psychosomatischer Kontrollverlust und Angstsch├╝be kommen noch dazu. An schlimmen Tagen schaffe ich es nicht einmal vor die Haust├╝r, kann nur die einfachsten Dinge zu Hause erledigen und selbst kochen wird manchmal zur H├╝rde, die nicht ├╝berwindbar ist. Mich an jemanden zu wenden habe ich erst geschafft, nachdem ich 2 Jahre lang bereits unter diesen Erkankungen litt. Und das war pure ├ťberwindung, denn in einem geschlossenen Raum sitzen, f├╝r l├Ąnger und dann mit einem Fremden ├╝ber meine Probleme reden, erschien f├╝r mich unertr├Ąglich. Was ich sagen will: Wenn du st├Ąndig Angst hast, dich unwohl f├╝hlst in Gegenwart von fremden Menschen, es ├ťberwindung ist ├╝berhaupt jemanden um Hilfe zu bitten, warum das erschweren und noch tausend Zwischenstops einbauen? Dieser Mann sollte, wie Mr. #LeFloid schon gesagt hat, mal mit den Betroffenen reden oder zumindest mit denen, die dadurch einen erschwerten Job haben. Die menschliche Psyche ist so wichtig, wie die k├Ârperliche Gesundheit. Dort legt man doch auch keine Steine in den Weg. Warum also dort? Ich versteh es nicht. Aber wie schon oft hier in den Kommentaren gesagt wurde: Holt euch Hilfe. Egal wie schwer es ist, egal was das Teufelchen im Kopf sagt, ├╝berwindet euch. Jede Angst, die kommt, geht auch wieder. PS: Sorry f├╝r den langen Text ;)

Vor 12 Tage
Schnaftelius
Schnaftelius

Als junge Frau, die in der Jugend schwere traumatische Erlebnisse durchgemacht hat und aufgrund dessen verschiedene psychische Krankheiten entwickelt hat, liegt mir dieses Thema sehr am Herzen. Ich habe mich noch nie jemandem ge├Âffnet. Keiner wei├č wirklich wer ich bin und was ich erlebt habe. Nicht einmal meine Eltern. Ich ├╝berlege schon seit Jahren mich jemand professionellem anzuvertrauen aber es gelingt mir nicht. Schuld allein ist meine Angst dar├╝ber zu reden. Was der andere denken wird. Wenn ich etwas sage. Und da kann ich nur sagen: wenn der Spahn das so durchsetzen m├Âchte. Muss er damit rechnen dass die suizid rate steigen w├╝rde. Ich selbst habe es bereits mehrmals versucht. Denke t├Ąglich daran und dennoch gehe ich nicht zum Arzt. Bei diesem Gesetz w├╝rde ich noch mehr darauf verzichten einem Therapeuten vorstellig zu werden. Jeder der Hilfe haben m├Âchte soll sie auch bekommen. Wir brauchen niemanden der uns nach Wichtigkeit bewertet. Wir bewerten uns schon selber und machen uns schlecht. Ich habe mit vielen Youtubern Mitleid. Ich sehe welchen Stress sie haben. Dass sie immer versuchen zeit f├╝r sich zu gewinnen und doch sitzen sie knapp 16h am tag vor ihrer Kamera und versuchen ihre Fans zu begl├╝cken. Ich bin froh dass ich meinen pflegejob habe uns nach Feierabend abschalten kann. Das k├Ânnen viele youtuber nicht. Und allein daf├╝r habt ihr schon ganz viel Respekt verdient

Vor 12 Tage
CindelMa
CindelMa

Ist doch jetzt schon so. Der Hausarzt ├╝berweist, der Psychologe analysiert den Bedarf und dann wird entweder ein Antrag mit zwei Gutachten (eines vom Hausarzt und eines vom Psychologen) zur KK geschickt, damit die entscheiden kann, oder der Patient wird als "nicht geeignet" sofort nach Hause geschickt.

Vor 13 Tage
Vraey
Vraey

Meine pers├Ânliche Meinung dahingehend w├Ąre folgende: - Youtuber - Prinzipiell m├╝sste hier unterschieden werden, ob jemand Youtube als Hobby aus├╝bt, oder dies mit einem beruflichen Hintergrund tut. W├Ąhrend dem Hobbyisten nat├╝rlich die Wahl frei bleibt, sich anderweitig zu Entlasten und zu Besch├Ąftigen, ist dies definitiv eine schwerwiegende Angelegenheit f├╝r die, die es beruflich aus├╝ben. Jeder Beruf, unabhangig von seiner Art, kann psychisch belastend sein, sei es Zeitdruck, Existenzdruck, Peer-Pressure, oder ├Ąhnliches. So lange ein gewisser Druck hinter einer T├Ątigkeit steckt, ist diese psychisch belastend. Vor allem in Bereichen mit einem h├Âheren Innovationsdrang ist diese Problematik versch├Ąrft und kann sehr schnell eskalieren. Daher ist meine Meinung, ob Youtuber unter psychischen Problemen aufgrund ihrer Arbeit leiden k├Ânnen, ein "Ja." - Psychische Hilfe - Psychische Hilfe sollte und muss mit der k├Ârperlichen Hilfe gleichgestellt werden, jedoch gibt es hier h├Ąufig ein Problem der ├ťberdiagnostizierung, welches viele in weitere Probleme hinein bewegen k├Ânnte. Diese Problematik rechtfertigt jedoch ganz und gar nicht die Verkomplizierung des Prozesses, da die psychologische Hilfe noch relativ jung ist und, um sich zu Entwickeln, eben Zeit bedarf. Dieser Prozess sollte keinesfalls durch Negativwerbung und ├Ąhnlich abschreckenden Ma├čnahmen stagniert werden. Ganz im Gegenteil; durch ├Âffentlicher Akzeptanz und dem Willen diese Ma├čnahme zu studieren kann ebendiese weiter verbessert werden, um dem Menschen zu helfen. Daher ist meine Meinung, wenn jemand psychische Hilfe ben├Âtigt, so soll er die M├Âglichkeit haben diese problemlos Aufzusuchen und sich helfen, ggf. nur beraten zu lassen.

Vor 14 Tage
Chrisly Myers
Chrisly Myers

Ich leide selber an psychischen Probleme und ich habe mir Hilfe gesucht. Kaum jemand wei├č was ich habe, bzw was hilft. Es dauert ewig bis man Hilfe bekommt. Anfang 2018 habe ich mich erkundigt und habe erst im Feb 2019 was bekommen und das ist noch nicht mal 100% sicher dass ich ├╝berhaupt aufgenommen werde. 1 Jahr musste ich mich irgendwie durchk├Ąmpfen. Also das Argument ,,sucht euch Hilfe'' z├Ąhlt bei mir nicht mehr.

Vor 14 Tage
CoShi Kerifuda
CoShi Kerifuda

6:29 das waren doch Disziplinen ­čśü abgesehen von Tiefenpsychologie ­čĄö aber wahre Worte.Leute "konditionieren " sich ja derbest mit ihrer Angst selbst.Sie gehen dieser unangenehmen Situation ,sich nem Therapeuten zu stellen ,aus den Weg ,vermeiden damit ein Unwohlsein was ihres Denkens eintreten w├╝rde ,und lassen es auch sein.Wie du aber auch gesagt hast im letzten Video ,es gibt ├╝berall schwarze Schafe ,auch nunmal unter den Therapeuten...Und wenn man da an so ein schaf geratet gehts einem nur noch schlimmer und man verschlie├čt sich noch mehr :/

Vor 15 Tage
National Space
National Space

Lieber immer absichern

Vor 15 Tage
Niko Neeb
Niko Neeb

Ich bin, der Psyche wegen schwerbehindert (Schwerbehindertenausweis und so...). Ich bewege mich in einem engen Netzwerk aus p├Ądagogischen Mitarbeitern, Psychotherapeuten und Psychiatern. Ich mache aktuell eine Ausbildung auf dem 2. Arbeitsmarkt in einer beh├╝tenden Einrichtung. Ohne diesen Rahmen w├Ąre ich nicht in der Lage, bin ich nicht in der Lage mein Leben dauerhaft zu f├╝hren. Das, was Herr Spahn plant ist ein weiteres Beispiel f├╝r seine weltfremde Inkompetenz. Frei nach dem Motto: "Wenn sie kein Brot haben, dann sollen sie halt Kuchen essen."

Vor 15 Tage
KarimVsSocke
KarimVsSocke

Wie bereits gesagt, ist ein normaler Job. Allerdings ist es so dass bei allen Selbstst├Ąndigen das Zeitmanagement unglaublich wichtig ist.

Vor 16 Tage
Luna Lovegood
Luna Lovegood

passt gar nicht zum Thema, aber ich hab diese Schei├čwixwerbung angeschaut und hoffe, dass du daf├╝r Geld bekommst ^^'

Vor 16 Tage
Baum
Baum

Reicht ja nicht ,dass man mindestens 6 Monate auf einen Therapie oder Klink Platz warten muss ... Wenn Spahn es wirklich irgendwie schafft damit durchzukommen, kann man sich ja gleich erh├Ąngen.

Vor 16 Tage
Call Games
Call Games

Gr├╝├če aus der Psychatrie­čśîÔťî

Vor 17 Tage
Matiza Shym
Matiza Shym

Bei Spahn da bleibt mir nur ein Kommentar: Abgehobener Gr├╝nschnabel, keine Ahnung von nix aber sich so einen Quatsch ausdenken. Denn ich weiss wie schwer das ist ├╝berhaupt einen Spezialisten finden. Wenn dann Spahns "Vorschlag" abgesegnet wird dann ist Feierabend. Sehe das als einen fatalen R├╝ckschritt.

Vor 17 Tage
Nico Steffen
Nico Steffen

Nicht mein Gesundheitsminister!

Vor 17 Tage
Philipp Matthes
Philipp Matthes

Die Gl├╝cksdetektivin macht sehr aufschlussreichre Videos zu dem Thema Gl├╝ckspsychologie. http://www.youtube.com/user/gluecksdetektiv - Erkenne dich selbst

Vor 17 Tage
Aisha Kr├╝ger
Aisha Kr├╝ger

So ein Minister geht gar nicht da ich aus eigenen Erfahrungen spreche und f├╝r eine sehr gute Freundin

Vor 17 Tage
Shinililly
Shinililly

Es ist ja eh schon schwierig, einen Platz zu bekommen und damit macht es einen noch viel schwieriger. Den oft sind es auch die Krankenkassen die so einen Platz verweigern, weil es ja um die Bezahlung geht, nicht jeder ist privat versichert...der Gesundheitsminister ist einfach nur bescheuert...

Vor 17 Tage
Josef M.
Josef M.

Jeder der 40h+ in der Woche arbeitet kann diese Youtuber halt einfach nicht ernst nehmen.

Vor 18 Tage
Luxaly
Luxaly

youtuber sind selbstst├Ąndig... und st├Ąndig wird hier betont... youtuber die guten content machen und evtl. keine cutter etc haben sitzen definitv l├Ąnger als 8-12h an nem video... und dann muss es auch gefallen und klicks bekommen sonst war die arbeit umsonst... klar gibt channels die wenig arbeit haben.. compilations die einfach vom anderen geklaut werden *hust* aber wenn man originalen content macht dann ist es zwar k├Ârperlich nicht anstrengend aber es geht trozdem auf die substanz wenn ein video 12h+ braucht

Vor 19 Tage
dralkhogo
dralkhogo

Bei├čt du dir die Lippe ├Âfter mal kaputt? :D

Vor 19 Tage
OmaSchubser
OmaSchubser

Ich muss mal ehrlich ein Respekt an alle aussprechen, die die Eier bewiesen haben und in die Kommis geschrieben haben das es Ihnen auch nicht gut geht. Ich bin der festen Meinung das auch solche Kommis eine art Therapieansatz ist, da andere die nichts geschrieben haben sehen k├Ânnen das Sie nicht alleine sind. Ich selber bin 29 und habe seit mindestens meiens 16. Lebensjahres ( zumindest bekam ich damals die Diagnose ) eine Chronifizierte Shitzoaffektive Psychose (verzeihung fals ich sie falsch geschrieben habe ) und ich dachte immer alleine mit dem Problem zu sein, das es au├čer mir niemanden mit einer ├Ąhnlichen Erkrankung gibt. Bis ich in die Klinik kam und gesehen hab das ich doch nicht alleine bin. Viele haben schon geschrieben was zu tun ist wens einem nicht gut geht. Ich pers├Ânlich m├Âchte noch ein Apell aussprechen. Leute lest nicht nur die Tipps sondern setzt Sie auch um es ist keine Schande, Ihr seit auch dadurch keine schlechten Menschen wie es viele immer sagen. Ihr seit Menschen und Ihr seit auch was Wert. Menschen die Euch nicht so akzeptieren wie Ihr seit die braucht Ihr nicht, sucht Euch welche aus die Euch gut tun und so annehmen wie Ihr seit.

Vor 19 Tage
Kiryi MONZTA
Kiryi MONZTA

Du bist einfach ein toller Typ!

Vor 19 Tage
issey acht
issey acht

Es f├Ąllt mir schwer ├╝berhaupt etwas zu schreiben. Ich Teile meine Gef├╝hle und Gedanken selten mit anderen obwohl es mir wahrscheinlich gut tun w├╝rde. In einer Therapie k├Ânnte ich eventuell endlich mal alles aufarbeiten was mich seit Jahren schon qu├Ąlt, aber ich schaffe es einfach nicht mich entgegen der Erwartungen zu verhalten die andere an mich stellen. Au├čerdem wei├č ich bereits aus Erfahrung das es nahezu unm├Âglich ist ├╝berhaupt einen Therapieplatz zu bekommen. Solange man nicht hochgradig selbstmordgef├Ąhrdet ist scheint es wohl egal zu sein ob man sein Privatleben noch auf die Reihe bekommt oder nicht. Ich wei├č ich bin zwar noch lange kein so drastischer Fall, ich w├╝nschte mit blo├č ich k├Ânnte mich darauf verlassen das jeder Hilfe findet wenn man sie wirklich braucht.

Vor 19 Tage
Bleg94
Bleg94

also bisher ist alles was spahn vorgeschlagen hat w├Ąhrend er gesundheitsminister ist vollkommen bescheuert zumindestens alles was ich mitbekommen hab

Vor 19 Tage
Bleg94
Bleg94

ich finde sowieso, dass die minister positionen nicht an einen random typen/ einer random frau vergeben werden sollten wie es aktuell ist sondern, dass die minister positionen vorraussetzungen haben, bildungsminister sollte lehrer oder prof gewesen sein finde ich z.b. gesundheitsminister...hm... wie w├Ąre es mit... einem arzt?^^ ich wei├č klingt beides komplett abwegig und ├╝berhaupt nicht logisch ... f├╝r politiker ... anscheinend ... (familienministerin -> verteidigungsministerin oO)

Vor 19 Tage
Winterwolf8
Winterwolf8

Ich selber habe seitdem ich 11 bin immer wieder Probleme mit Niedergeschlagenheit, Hoffnungslosigkeit, Minderwertigkeitsgef├╝hlen und ├ängsten verschiedener Art zu k├Ąmpfen und habe dann im Alter von 17 Jahren es endlich geschafft meiner Haus├Ąrztin davon zu erz├Ąhlen und zu fragen, wohin ich mich wenden soll (da ich auf dem land lebe, ist es gar nicht mal so leicht, da auch nur einen Therapeuten zu finden, also war meine ├ärztin die scheinbar einzige Ansprechpartnerin) Leider ist es aber so, dass ich gerade an eine ├ärztin geraten bin, die anscheinend kein gro├čes Wissen oder Interesse an psychischen Erkrankungen hatte, denn sie hat mir mitgeteilt, da ich mich nicht selbst verletze, leide ich ganz klar nicht unter einer Depression und bin erst recht kein Notfall, also sollte ich nicht damit rechnen irgendwelche professionelle Hilfe zu erhalten. Sie hat mich allerdings an die einzige Therapeutin in meiner Stadt verwiesen, wenn ich doch etwas unternehmen wolle, aber ich solle mir keine Hoffnungen machen. (Immer ne gute Sache, das jemanden zu sagen,der gerade offenbart hat, dass er keine Hoffnung darauf hat, dass sich sein Leben irgendwann wieder bessert) Ich habe mich auch bei der Therapeutin gemeldet, wurde auf die Warteliste gesetzt, habe aber nie eine R├╝ckmeldung erhalten (das ist vier Jahre her, nur mal so am Rande). Aber was viel schlimmer war, seitdem hatte ich nicht nur mit den ganzen negativen Gedanken zu tun, die ich vorher schon hatte, sondern hinzu kam noch die Vorstellung, ich m├╝sse mich sichtlich selbst verletzen, um ein "Notfall" und somit ernst genommen zu werden. Ich sa├č teilweise in solchen depressiven Phasen in meinem Zimmer und dachte nur "bring es endlich hinter dich, nimm einfach das schei├č Messer und tu es" aber ich konnte es einfach nicht. Und habe mich deswegen noch schlechter gef├╝hlt! Weil ich es nicht hinbekommen habe mir selbst absichtlich weh zutun. Es hat Jahre gedauert, das wieder aus meinem Kopf zu bekommen. Jemanden deine Probleme zu erz├Ąhlen und dann eingeteilt zu werden, ob du wirklich Hilfe ben├Âtigst oder dein Fall schwerwiegend genug ist, kann deine Psyche so kaputt machen! Zumal in so einem Fall genau das passieren w├╝rde, was bei mir passiert ist, Leute, die "nur" eine leichte St├Ârung haben oder in der Anfangsphase stecke bekommen evtl keine Unterst├╝tzung solange bis es wirklich schlimm ist und dann ist es vielleicht zu sp├Ąt. Viele haben eh schon die Vorstellung, dass sie sich einfach nicht genug anstrengen oder ihre Probleme ja nicht so schlimm sind und das dann von einer eigentlich professionellen Person, der du sich anvertraust und von der du Hilfe erhoffst vermittelt zu bekommen ist einfach schrecklich. Viele psychische St├Ârungen sind in der Anfangsphase gut zu behandeln, wenn man also wartet, bis es ein "Notfall" ist, entweder weil es einem nicht wichtig genug erscheint oder weil die Wartezeiten derma├čen hoch sind (was auch an dem dummen System der Krankenkasse liegt) macht amn alles nur schlimmer und die Behandlung wird sehr viel schwieriger und langwieriger.

Vor 19 Tage
RengarBalogh
RengarBalogh

Oh man, tut mir echt leid wo du da durch musstest. Aber ich lese aus deinem Text heraus dass du selbst auch schon f├╝r dich ganz gute Methoden entwickelt hast um auf einen guten Weg zu kommen. (Soll jetzt nicht hei├čen dass du das alleine gestemmt bekommst). Ich wollte dich nur ermutigen deiner eigenen Urteilskraft mehr Vertrauen zu schenken. So weit das f├╝r dich m├Âglich ist. Und dass du dich nicht selbst verletzt (physisch) oder allgemein nicht nachgibst zeigt dass du St├Ąrke besitzt. Nicht dass du keine Hilfe ben├Âtigst. Ich bin eher der ruhige Vertreter der nach au├čen meist kontrolliert und ausgeglichen wirkt, sogar beruhigend auf Andere. Deshalb wurde meine Erkrankung auch anfangs nie ernst genommen. Ich wirkte eben nicht krank.

Vor 12 Tage
Piepmatz Indiskutable
Piepmatz Indiskutable

Wenn meine Haus├Ąrztin und ich uns einig sind, dass eine Therapie welcher Form auch immer hilfreich f├╝r mich w├Ąre verstehe ich nicht, warum ich eine dritte Meinung einholen sollte.

Vor 19 Tage
Jupitermoons
Jupitermoons

Ich bin schockiert dar├╝ber wie schwer es hier einige hatten einen Therapieplatz zu finden. Ich habe 2017 regelm├Ą├čig Panikattacken bekommen und Agoraphobie entwickelt. Nach 4 Wochen habe ich eine Psychotherapeutische Praxis aufgesucht und hatte zwei Wochen sp├Ąter mein erstes Gespr├Ąch und seit dem bin ich in Therapie aber schon fast wieder austherapiert. W├Ąre es nicht so schwer f├╝r einige hier in Deutschland einen Therapieplatz zu bekommen, w├Ąren die meisten vermutlich auch austherapiert. Aber wenn ich hier lese das manche ├╝ber 6 Monate (!) warten f├╝r ein Erstgespr├Ąch ist es ja kein Wunder das sich eine psychische Erkrankungen manifestiert.. Der Spahn sollte abtreten, aber ganz schnell! Sowas hohles von einem Politiker. Wobei ich schon fast davon ausgehe das die meisten Politiker so denken.. wir sind denen doch sowieso schei├č egal.

Vor 19 Tage
vvres
vvres

Srry wenn ich so mit der T├╝re ins Haus falle, aber gibt es zu dieser Thematik eine Website oder Webservice? Mich hat es von einigen Tagen etwas zerlegt bin aber mitlerweile wieder ├╝ber den Berg. Aber gerade f├╝r mich (als Zukunftssicherheit) aber auch f├╝r Freunde w├╝rde ich mich gerne Informieren/ eine Kontaktstelle (im Internet) suchen. Denn in solch einem Zustand telefonisch oder per├Ânlich das gespr├Ąch zu suchen ist nat├╝rlich ein Hemmniss..

Vor 19 Tage
patrick
patrick

yt zu anstrengen haha _D xd sowas d├Ąmmliches hab ich selten geh├Ârt ! aber trotzdem ist es bestimmmt f├╝r die psyche nicht einfach immer und ├╝berall wen man unterwegs ist erkannt zu werden und gestalkt zu werden

Vor 19 Tage
Tja ich halt
Tja ich halt

Ich habe keine Erfahrung mit mentalen Krankheiten, aber ich bin hella introvertiert und weiss wie schwer es ist mit Leuten zu sprechen, insbesondere mit fremden. Wenn man jetzt also erwartet, dass jemand mit sozialen ├ängsten (whatsoever) zu DREI verschiedenen Personen muss, nur um dann gesagt zu bekommen, dass er seelisch noch nicht kaputt genug ist um sich Hilfe holen zu k├Ânnen, dann ist das nicht einfach nur total hirnverbrannt sondern auch noch sch├Ądlicher f├╝r den Betroffenen!

Vor 19 Tage
Benedikt Murr
Benedikt Murr

nein top qualit├Ąts video so hien kriegen is verdammt schwer ich h├Ąt auch immer dacht is ned so schwer und hab vorkurzen mich mal hiengesetzt und ausprobiert hab und muss sagen hab 5 stunden gebraucht ein angemessenes video hienzu bekommen weil bei nem video schneiden fangt es jahr mit den filmen schon an das hien zu bekommen ­čśů­čśů

Vor 20 Tage
Sascha K├Ârfer
Sascha K├Ârfer

Ich hoffe du berichtest morgen ├╝ber diesen Jungen der die Katze umgebracht hat. Der Typ aus Chile der grade die Runde macht

Vor 20 Tage
Nadine
Nadine

Kelly kann eh in die Klapse nachdem tanzverbot ihr ein halben Heiratsantrag gemacht hat ­čśé

Vor 20 Tage
SantaGoneMad
SantaGoneMad

Was wir brauchen: an jeder Schule mindestens 2 Jahre Psychologieunterricht, wo ├╝ber psychische Erkrankungen aufgekl├Ąrt wird und gleichzeitig mehr Interesse geweckt wird am Fach, sodass auch mehr sich daf├╝r entschlie├čen, das zu studieren und Therapeuten zu werden. F├╝r letzteres braucht man aber auch noch bessere Ausbildungsbedingungen. Diese sind bislang "Zahl 30.000ÔéČ f├╝r deinen Ausbildungsplatz und arbeite meist f├╝r keinen Cent! F├╝r 3 Jahre!". Da ist es klar, dass Therapeutenmangel herrscht.

Vor 20 Tage
Solar Aqier
Solar Aqier

zum gl├╝ck wohne ich in der schweiz. mit meiner psyche w├Ąre ich wo anders warscheinlich schon tot, war da auch schon ganz nah dran, obwohl super system das wir hier haben.

Vor 20 Tage
Galaxywolf Mary
Galaxywolf Mary

Ich musste dreimal Psychotherapeuten wechseln, um endlich Fortschritte f├╝r mich finden zu k├Ânnen. F├╝r alle die bei den ersten helfenden H├Ąnden keine Besserung finden k├Ânnen: Es sind auch nur Menschen, mit den einen passts, mit den anderen nicht, nur nicht den Kopf h├Ąngen lassen und auch neue Therapeuten und Therapien ausprobieren :) Wish ya'll the best!

Vor 20 Tage
MrKeanie
MrKeanie

Also, das mit dem Burnout und der ├ťberrarbeitung, das trifft so ziemlich jeden irgendwann mal. In allen m├Âglichen Berufen. Wir leben immer l├Ąnger und zwar nach einem System, das auf eine viel k├╝rzere Lebensspanne ausgerichtet ist. Kindheit/Schulzeit, Lehre/Studium,Berufsleben, Rente ... und das hat alles stringent so zu laufen. Sonst macht man was falsch, gell? Kelly stehen zB so viele M├Âglichkeiten offen, aber es fehlt ihr vermutlich die Zeit und Gelegenheit mal zu ├╝berlegen, wo w├Ąre ich gern in zehn Jahren. Und vielleicht will sie dann noch mal was neues lernen, oder so anderweitig qualifizieren. Sowas nicht tun zu k├Ânnen, weil man sonst sein bisheriges Leben nicht weiterf├╝hren kann, das ist doch ├Ątzend. Wir werden immer ├Ąlter, lernen mehr und ihr k├Ânnt jetzt, mit Mitte 20 viel eher ├╝berlegen, was ihr gut k├Ânnt und wo eure St├Ąrken liegen, als mit 17 nach der Schule. Macht was draus!

Vor 20 Tage
buttitz
buttitz

Eine absolute Frechheit ist das! Wenn man als psychisch kranker oder angeschlagener Mensch auch noch die Kraft aufbringen sollte zu einer 2. Instanz zu gehen. Die Personen in mit den Problemen haben oft selbst nicht mal die Kraft nur zu einer Person zu gehen und sich zu ├Âffnen. So ein Gesetz wird viele davon abschrecken sich Hilfe zu suchen und somit sie selbst und ihre angeh├Ârigen total belasten. Es sollte schon lange kein Tabuthema mehr sein. Wozu gibt es denn diese vielen Einrichtungen und ├ärzte? Jeder kennt kranke Personen mehr oder weniger, deshalb sollte man offen dar├╝ber reden k├Ânnen.

Vor 20 Tage
Krios
Krios

Als Psychologiestudent kann ich sagen dass ein derartiges Runterspielen psychischer St├Ârungen, besonders bei affektiven St├Ârungen wie Depression, den Betroffenen langfristig sch├Ądigen und im l├Ąngeren Verlauf auch zu k├Ârperlichen Sch├Ąden f├╝hren. Ein Gesetz dass die Behandlung solcher Krankheiten nochmals verz├Âgert is einfach nur dumm und kontraproduktiv

Vor 20 Tage
Gelber Affe
Gelber Affe

Marihuana ist das beste Mittel gegen Stress und Depression

Vor 21 Tag
Eva-Maria
Eva-Maria

Youtuber Ich denke, dass der Job Youtuber richtig anstrengend sein kann. Bin ja selber auch selbstst├Ąndig. Und es stimmt eben: Wenn du etwas arbeitest, das du liebst, dann arbeitest du dich zu Tode. Selber merkt man nicht immer sofort, dass man eigentlich eine Pause braucht, weil man macht ja sein Hobby und das war ja eigentlich immer die Pause... Also ich denke wie bei allem: Alles eine Frage wie man selber gestrickt ist. Und wenn man richtig gut produzierten Content macht, sich Kommentare zu Herzen nimmt und viel Herzblut reinsteckt, dann kann es richtig schlauchen. Wenn es einem aber egal ist, was man ins Internet bl├Ąst, dann ist es bestimmt chilliger. Therapie Selber habe ich oft versucht einen Therapieplatz zu bekommen und habe immer mal wieder aufgegeben. Es dauert so lange ehe man mit jemanden sprechen kann und jedes Mal von vorn anfangen ist so fucking nervenraubend. Ich habe schon versucht vorher die Berichte aus dem Krankenhaus zuzusenden, damit ich nicht immer wieder alles erz├Ąhlen muss, aber es geht immer los mit "Ja Sie hatten da ja was geschickt, aber erz├Ąhlen Sie es nochmal mit ihren eigenen Worten." Ja, danke. Netter kann man "Ich habe mir das nicht durchgelesen, was ein Krankenhaus nach 4 Wochen station├Ąrer Therapie meint, obwohl das mein Job w├Ąre." XD Mittlerweile bin ich an einem Punkt in meinem Leben, wo ich mir denke: Screw that. We're all fucked up. I don't want this anymore.

Vor 21 Tag
Rytlock Ru├čtatze
Rytlock Ru├čtatze

Ich lebe nach dem Motto, meine Gesundheit und bed├╝rfnisse gehen vor. Deswegen werde ich mich net ├╝berarbeiten oder Bedr├Ąngen lassen (auch nicht auf der Arbeit)

Vor 21 Tag
Nickname 42
Nickname 42

Wie oft wurde jetzt professionelle Hilfe erw├Ąhnt.. ein echter freund reicht bereits aus - der keine Kohle verlangt.. mich widert das an aus Menschlichkeit ein Gesch├Ąft zu machen.. pseudopsychofuzzis sponsored by Pharmaindustrie

Vor 21 Tag
Nickname 42
Nickname 42

haha MITGLIED werden.. bald keine frauen mehr am start hier

Vor 21 Tag
See RowCool
See RowCool

ich w├╝nsche dem Herren "Gesundheitsminister" mal eine starke Depression... und dann reden wir weiter, solche Leute als Gesundheitsminister einzustellen sie weder ne Ausbildung noch ne Ahnung haben ist einfach untragbar

Vor 21 Tag
Umberkuk
Umberkuk

Youtuber sind Selbstst├Ąndig. Es liegt an ihnen selbst genau auf so etwas aufzupassen und sich nicht zu ├╝berarbeiten. Man f├╝hlt sich schnell dem Druck durch Konkurrenz und eigene Termine (jeden Tag 1 Video zb) verpflichtet und macht sich damit selbst kaputt. Aber auf der anderen Seite ist es schwierig mit einer 40 Stundenwoche so weit zu kommen, wie man es vielleicht gerne h├Ątte. Und der ber├╝hmte Cut zwischen Arbeit und Freizeit ist auch nicht einfach - was es nicht besser macht.

Vor 21 Tag
Stefan Grunder
Stefan Grunder

LeFloyd Ich bin deiner Meinung. Beim Fall Kelly kann man sich evtl dr├╝ber streiten, obs nicht doch etwas "gek├╝nstelt" r├╝berkommt. Ich wage es nicht ihr zu unterstellen das ALLES gefaked wurde. Ich glaube sehr wohl, das YouTuber, geistig voll ans Limit gehen. Video-Ideen aufgreifen, Skripte aufsetzen, Video aufnehmen, schneiden ect. K├Ârperlich werden sie vlt. nicht wie ein Bauarbeiter belastet, jedoch kenne ich F├Ąlle in denen Schreibtischarbeit ebenfalls an die Substanz geht. Auch wenns auf den ersten Blick nicht ersichtlich ist. Abschliessend will ich ein Lob an die YouTuber aussprechen die sich diese Belastung freiwillig antun! Wir haben alle unsere P├Ąckchen zu tragen, ob Landwirt, Polizist, Zugf├╝hrer, YouTuber oder Astronaut! Wir sind ALLE Menschen! Ganz egal welcher Herkunft und Weltanschauung! Wir werden ALLE m├╝de und bed├╝rfen nach Erholung! Also h├Ârt mit diesem pauschalisierungsmist auf! Ich habe fertig!

Vor 21 Tag
Flying Dumpling
Flying Dumpling

oh man das ist echt traurig :/ ich w├╝rde niemals iwie ber├╝hmt werden wollten... ganz einfach wegen des drucks dauernd super zu sein und super leistung zu bringen und die erwartungen von tausenden von menschen erf├╝llen zu m├╝ssen...also echt meinen respekt an die k├╝nstler creators, s├Ąnger, tanzer, k├╝nstler, ... , politiker? die das alles hinkriegen!

Vor 22 Tage
tw _fan
tw _fan

Es geht nicht um Scham sondern darum dass viele Menschen nicht wissen wo sie ├╝berhaupt einen Psychotherapeuten zu finden. Im Internet kann man vieles lesen aber wie kann man z.B. anonymen Meinungen im Netz vertrauen. Wenn man dann einen Psychotherapeuten gefunden hat, hat dieser meistens keine weiteren Pl├Ątze mehr frei oder werden auf eine monatelange Warteliste gesetzt. Es ist nicht so einfach professionelle Hilfe zu bekommen wie viele denken. Viele Menschen wissen nicht mal wo sie anfangen sollen und woher sie ├╝berhaupt wissen sollen ob sie professionelle Hilfe ben├Âtigen oder einfach nur mal eine Person brauchen mit der sie sich immer mal wieder unterhalten k├Ânnen

Vor 22 Tage
Jenny Gintonic
Jenny Gintonic

Wie immer ein tolles Video von dir Flo :) Ich finde es gut, dass du auch immer so offen und ehrlich "schwierige" Themen ansprichst. Vorallem psychische Krankheiten sollten endlich Endstigmatisiert werden. Ich arbeite in einer Apotheke und rede sehr oft mit betroffenen und war dieses Jahr leider selbst betroffen und habe mich in Behandlung begeben, aufgrund einer Ersch├Âpfungsdepression. Ich hatte das Gl├╝ck in einem Umfeld zu sein indem v.a. meine Kollegen und auch meine Familie und Freunde verstehen, dass es genau so eine Krankheit ist wie eine Erk├Ąltung oder auch Parkinson (hat von der Ursache extrem viele Gemeinsamkeiten auf molekularer Ebene, nur unterschiedliche Symptome). Dadurch habe ich sehr viel Unterst├╝tzung und Hilfe erhalten. Leider erlebe ich es aber immer noch viel zu oft, wie so etwas verharmlost wird und Menschen einfach Angst haben so etwas zuzugeben. Daher finde ich es unter allerster Sau (kann es leider nicht anders in Worte fassen) was Jens Spahn f├╝r "tolle" Ideen da daher bringt. Zum Thema Jens Spahn w├╝rde mich auch sehr interessieren was du f├╝r eine Meinung hast im Bezug auf das extreme (leider unbemerkte) Apothekensterben in Deutschland und die Schikane der Regierung aufgrund der Lobby gegen die heimischen Apotheken. Es wird leider extrem viel Schindluder getrieben, der mehr in der ├Âffentlichkeit Beachtung finden sollte. Der ganze Druck und Stress dem wir ausgesetzt sind durch die Krankenkassen, dem Auslandsversandhandel, Retaxationen, Importquoten etc.hat mit unter auch leider zu meinem Krankheitsbild gef├╝hrt. Leider bin ich in da kein Einzelfall und immer mehr PTA's und Apotheker k├╝ndigen und suchen sich Arbeit au├čerhalb der Apotheke. Der Beruf an sich ist wahnsinnig sch├Ân und war mal mein Traumberuf aber unter diesen Umst├Ąnden wird es immer schwieriger. Einige Apotheker klagen nun um endlich in irgendeiner Form ein Streikrecht zu erhalten! Mich w├╝rde wirklich sehr interessieren, was du zu dem Thema denkst und ich w├╝rde mich einfach freuen wen dieses Thema einfach neutral mehr angesprochen werden w├╝rde um ein paar Diskussionsrunden anzuregen und vlt dadurch ein paar positive Ver├Ąnderungen anzustupsen.

Vor 22 Tage
Barns B
Barns B

Wo ist das denn bitte anstrengend heul mal noch mehr rum w├Ąhrend du in deinem Geld badest.

Vor 22 Tage
Capt. W├╝stenwolf
Capt. W├╝stenwolf

Kann man den Spahn bitte irgendwie absetzen / feuern..... der hat in diesem Job null zu suchen und seine Ideen sind Menschenunw├╝rdiger noch und n├Âcher

Vor 22 Tage
t0xicalGremlin
t0xicalGremlin

Erst diese Woche wieder live erlebt: Menschen die sich Hilfe suchen, weil sie wirklich am Ende ihrer (psychischen) Kr├Ąften sind, und dann nach stundenlangem warten im Wartezimmer in 5 Minuten ohne wirkliches Gespr├Ąch abgespeist werden, aber daf├╝r erstmal dick Psychopharmaka in den Kopp kippen sollen... Besonders toll, wenn man es nach monatelangem gut zu reden etc es endlich geschafft hat, diesen Menschen ├╝berhaupt zu diesem Arztbesuch zu ├╝berreden!

Vor 23 Tage
Skaldoron
Skaldoron

Ich versuche mich mal kurz zu fassen, obwohl man dazu schon locker ein Buch schreiben k├Ânnte.Was das Gesetz von Herrn Spahn angeht, da stimme ich der Kritik absolut zu. Gleichwohl w├╝rde es nur bedingt einen Unterschied machen, denn es w├╝rde die bereits vorhandenen H├╝rden nur um eine weitere erg├Ąnzen.Das Problem, dass man sich st├Ąndig mit neuen Stellen aus einander setzen muss und jedes mal bei 0 anf├Ąngt seine Probleme zu schildern haben wir jetzt schon. Den gr├Â├čten Missstand sehe ich darin, dass es keine Sachbearbeiter mehr gibt.Bei jedem Kontakt mit der Krankenkasse, der Rentenversicherung, dem Jobcenter oder dem Medizinischen Dienst, hat man jemand anderes als Ansprechpartner. Und wenn man das Pech hat das die Krankheit l├Ąnger als 1 Jahr dauert, wechseln w├Ąhrend der Therapie die Leistungstr├Ąger und man muss alles wieder neu begutachten lassen, weil die eine Stelle das Gutachten der anderen nicht akzeptiert. Und je nach dem bei welcher Stelle man bewertet wird, hat man teilweise nicht mal Leute vor sich, die medizinisch, bzw Psychiatrisch ausgebildet sind. In die Richtung habe ich schon alles erlebt, - ich wurde sogar nach einer Akuteinweisung in die Psychiatrie ( da habe ich mich selbst eingewiesen ) nach 28 Tagen > GEGEN DIE AUSDR├ťCKLICHE EINSCH├äTZUNG DER FACH├äRZTE < von meiner Krankenkasse ''Zwangsentlassen'' bzw die weitere Behandlung wurde verweigert, weil zu teuer. / Und dann muss alles wieder neu beantragt werden und neu begutachtet werden. Sowas dauert locker mal ein halbes Jahr oder l├Ąnger. Wenn man nun bedenkt, das die Leute ja nicht umsonst in eine Psychiatrie gehen oder eingewiesen werden, dr├Ąngt sich mir der Verdacht auf, dass es hierbei um wirtschaftliche Interessen geht mit dem Gedanken, vielleicht bringt der sich in der Wartezeit ja um dann sparen wir uns weitere Leistungen.ÔÇŽÔÇŽÔÇŽÔÇŽÔÇŽÔÇŽÔÇŽÔÇŽÔÇŽ Ich w├╝rde dringend den Ausbau der psychiatrischen Infrastruktur voranbringen wollen. Ich w├╝rde es sehr begr├╝├čen wenn man neben seinem Hausarzt f├╝r allgemein Medizin auch regul├Ąr einen Hauspsychiater h├Ątte. Dieser┬ák├Ânnte dann als 1. Ansprechpartner, bzw als Schnittstelle zu den Beh├Ârden und anderen ├ärzten┬ádienen. zudem k├Ânnte ein Hauspsychiater bei Bedarf schon wesentlich fr├╝her auf Symptome reagieren, die sonst viel zu lange verborgen bleiben.Allein die Tatsache dass ein Hauspsychiater schon die biografische Vorgeschichte des Patienten kennen w├╝rde, w├Ąre eine sehr gro├če Hilfe. ÔÇŽÔÇŽÔÇŽ.. Und ich w├╝rde Begutachtungen ausschlie├člich von entsprechenden Fach├Ąrzten erlauben. Und dies in Unabh├Ąngigkeit von Leistungstr├Ągern oder anderen Institutionen. Kein Jobcenter, keine Rentenversicherung, keine Krankenkasse soll entscheiden ob ich Therapie brauche, sondern die zust├Ąndigen Fach├Ąrzte.Dadurch w├╝rden Situationen wie bei mir verhindert - Ich hatte vor zwei Jahren 4 unterschiedliche Gutachten von vier Stellen, in denen von Voll arbeitsf├Ąhig mit 8 Std. am Tag, ├╝ber beschr├Ąnkt Arbeitsf├Ąhig 3-5 Std, bis hin zu v├Âllig Erwerbsunf├Ąhig ,

Vor 23 Tage
MeGaaWuscHel
MeGaaWuscHel

Wenn man allein in Deutschland mal alle Einwohner in psychischer Hinsicht untersuchen w├╝rde, w├Ąre das Ergebnis f├╝r die Masse der "Gesunden" wahrscheinlich erschreckend. Ich vermute mal, dass es mehr Menschen mit psychischen Problemen gibt, als man eigentlich vermuten mag. Viele Leute reden auch einfach mit keiner Menschenseele dr├╝ber und fressen es lieber in sich hinein. Es ist traurig, wie sehr das Thema untersch├Ątzt wird. In meiner Familie wird es zwar einigerma├čen akzeptiert (bis auf von meinem Papa), dass es Depressionen gibt aber denn auch nur in einer Form. Es ist laut ihnen nicht m├Âglich, dass man diese Krankheit in verschiedene Bereiche spezifizieren kann.

Vor 23 Tage
Philippwillsurfen
Philippwillsurfen

Also ich kenne 3 Personen aus meinem aktuellen und ehemaligen Umfeld, die sich haben helfen lassen.... Und ich glaube NICHT, dass sie es gaten h├Ątten, w├╝rde das Gesetz von Spahn bereits g├╝ltig sein. Denn bei zwei von ihnen wei├č, dass es sich ihnen sehr viel Mut, und gutes Zureden gekostet hat. Damit sie den ersten Schritt gemacht haben und damit zum Arzt gegangen sind.

Vor 23 Tage
Veera Litz
Veera Litz

Herzlichen Gl├╝ckwunsch... Wenn das durchgeht von Herrn Spahn... DANN H├äTTE ICH ALS TRANSSEXUELLE DAMALS NOCH MEHR PROBLEME BEI DEM GANZEN GEHABT, G├äBE ES DAS DAMALS SCHON... Und sich dann wundern, warum so viele nicht ├╝ber ihre Probleme reden wollen... Vor allem, da es gerade bei der Verhaltenstherapie eh schon ├╝bel genug ist, Pl├Ątze zu bekommen. Dann auch noch eine Zusatz H├╝rde, durch welche die Menschen, die Hilfe brauchen (Und zwar JETZT, nicht in hundert Jahren) noch sp├Ąter die entsprechende Hilfe erhalten... Ist Riskant, Schwachsinnig, Verlogen auf jeder Ebene und ein Tritt ins Gesicht von Spahn Pers├Ânlich... Es sollte eher so sein, dass es Kompanien geben sollte, die sich f├╝r das Thema Psychologisch/Therapeutische Hilfen etc. einsetzen. Diese an die Menschen heran bringen. Menschen dazu ermutigen sich Hilfe zu suchen. Mehr Gelder in diese Sparte zu stecken. Sich darum zu K├╝mmern, das Therapiepl├Ątze schneller bereit gestellt werden k├Ânnen (Und zwar NICHT dadurch, den Therapeuten m├Âglichst noch zig Patienten ans Bein zu binden... Die haben eh schon genug zu tun...). So. Meine Meinung zu dem ganzen. W├╝nsche den Leuten jetzt schon mal frohes schlachten meines Kommentars xd Zum anderen Thema... Es sollte jedem selbst ├╝berlassen sein, wieviel Videos man liefern m├Âchte, da man das in der Branche immerhin mit Herzblut macht (im Idealfall...). Ich hab aber von den Internen Abl├Ąufen null Ahnung, daher ist das erst einmal nur reine Meinungs├Ąu├čerung. Allerdings muss es einem einfach klar sein, dass selbst das minderwertigste Video ein gewisses Ma├č an Arbeit bedeuten. Wenn man dann auch noch eine gewisse Professionalit├Ąt sich nachsagen lassen will, ist der Arbeitsaufwand gleich hundertmal so hoch. Und jeder, der Arbeitet, wei├č, dass sich die Arbeitszeit von der Restzeit eines Tages, insbesondere der Freizeit Subtrahiert... ERGO: Alles, was in irgendeiner Form dem Kommerziellen Nutzen dient - und wenn es ein Hobby ist - z├Ąhlt es als Arbeit. Vor allem auf selbstst├Ąndiger Basis ist das die H├Âlle (Mein Riesen Respekt an alle Selbstst├Ąndigen...). Also: Erst einmal selbst dar├╝ber Nachdenken, was man tut oder schreibt, und nicht sofort ein auf Twitterproll Trump machen und sich dann ├╝ber den Shit-Storm wundern. DANKE!!!

Vor 23 Tage
SomeSayApple
SomeSayApple

Der Gute sollte abgesetzt werden. Das geht doch gar nicht! Habe selbst erlebt, wie es viel zu lange gedauert hat, bis ich einen Termin hatte. Bis dahin war alles verdr├Ąngt und ich dachte ich brauche es nicht. Paar Monate sp├Ąter sieht es wieder ganz anders aus... Ich finde, Psychotherapie sollte wie andere Arztbesuche wenigstens ein Mal im Jahr als Vorsorge vom der Krankenkasse finanziert werden. Stigma abschaffen. Jeder hat es irgendwo n├Âtig. Ob er sich dar├╝ber im Klaren ist oder nicht ist noch Mal was anderes...

Vor 23 Tage
SchwarzerTee
SchwarzerTee

Wenn es dieses Gesetz schon g├Ąbe, als ich mir damals Hilfe gesucht habe, h├Ątte ich pers├Ânlich das vermutlich niemals getan. Es war schon schwer genug, mich meiner Haus├Ąrztin anzuvertrauen (und selbst bei ihr hat es nur f├╝r eine knappe Schilderung des Problems gereicht), zu einem weiteren (fremden!) Arzt w├Ąre ich vermutlich nie gegangen. Zumal es sich bei mir haupts├Ąchlich um soziale ├ängste handelt und es schon echt schwierig war/ist, zu EINEM fremden Menschen zu gehen und mit ihm zu reden. Also ganz ehrlich, da w├Ąre es damals f├╝r mich reizvoller gewesen, dem Ganzen selbst ein Ende zu setzen, als mir Hilfe zu suchen. Herr Spahn hat wieder mal echt keinen Plan, wovon er redet.

Vor 23 Tage
McSound71
McSound71

YouTuber/innen sind genauso wie jeder andere selbstst├Ąndige (bspw Handwerker) ├╝berfordert, haben jedoch ein Sprachrohr dies zu ├Ąu├čern und (ein Schelm der B├Âses dabei denkt) daraus ein Video zu machen. Wer seinen Job nicht mag, und in jungen Jahren mit Arbeit X in erwartung angefangen hat, das sei alles easy, dem steht der weg in jeden anderen Job im zweiten Bildungsweg frei

Vor 24 Tage
Sinan Coban
Sinan Coban

@LeFloid es ist leider ein Thema es wird zb. in meiner Familie kaum ernst genommen. Es wird darauf auch nicht R├╝cksicht genommen sonst noch was. Mein Artzt nimmt es auch kaum ernst. Es ist halt einfach nur Traurig das du dich schon an jemand wendest und dir trotzdem nicht wirklich geholfen wird.

Vor 24 Tage
Naire Chorgais
Naire Chorgais

Danke, dass du dieses wichtige Thema angesprochen hast. Es ist gut, einen Einblick dazu zu bekommen. Respekt, an den Ausruf, dass es wichtig ist dar├╝ber zu sprechen

Vor 24 Tage
Mr Empathielos
Mr Empathielos

"Sucht euch Hilfe" und am Ende des Tages hei├čt es dann 2 Jahre warten :D. Kenne selbst zwei Betroffene und beide mussten ├╝ber ein jahr warten um einen einen ERSTTERMIN zu bekommen. Anschlie├čend hatte man dann "regelm├Ą├čige Treffen" die meist 1 mal monatlich stattgefunden haben. Wie ich hier gelesen habe ist dies auch in Gro├čst├Ądten der Fall(komme aus dem Saarland). M├╝sste man nicht schnellstm├Âglich Hilfe kriegen ? Wundert mich echt nicht das sich Leute das Leben nehmen , denn es gibt niemand einen Fick in diesem Land. Irgendwo trifft das auch auf die zu lieber Lefoid , denn predigen man solle sich Hilfe suchen , w├Ąhrend man wei├č(zumindest mit 2 Minuten googlen w├╝sste man es) wie die Situation in DE aussieht, hilft irgendwie auch niemandem. Frag mal Leute wie es sich anf├╝hlt wenn man ├╝ber seinen Schatten springt und um Hilfe bittet und es immer hei├čt "ja in 8 Monaten ist ein Termin frei ). GG

Vor 24 Tage
Eekje Janson
Eekje Janson

Wie soll man sich denn Hilfe suchen wenn man fr├╝hestens Mitte 2019 zum Erstgespr├Ąch kommen kann und dann nur alle halbe Jahr einen Termin bekommt?

Vor 24 Tage
Michelle P.
Michelle P.

Mit allem Respekt, aber hat dieser Idiot eigentlich mal mehr als 10 min dar├╝ber nachgedacht, was er damit anrichten kann?! Psychische Erkrkankungen liegen bei uns ancheinend in der Familie und ohne die Hilfe von Therapeuten w├╝rden meine Schwester und Mutter warscheinlich nicht mehr leben. Meine Mutter wurde als Kind mishandelt und ist deswegen vor ein paar Jahren in Depression und Bourn-Out versunken. Mit 20, 15 und 10 Jahren konnten wir ihr nicht helfen, au├čer sie im Haushalt zu entlasten. Ich habe mich mit meiner Schwester um das Haus gek├╝mmert und als unsere Oma dann auch noch Hilfe ben├Âtigte, wurde es zu viel. Meine Schwester hat mir (damals gerade 16) erz├Ąhlt, dass sie ihr Auto am liebsten gegen einen Baum fahren w├╝rde. Sie wollte uns aber nicht allein lassen und neben ihrer Ausbildung und dem Nebenjob hat sie sich noch um mich und meinen Bruder gek├╝mmert. Am 7. Januar 20018 hatte sie ihren ersten Therapietermin, den sie dank der Unterst├╝zung von Lehrern und Freunden und viel ├ťberredungskunst auch wahrnahm. Meine Mutti suchte sich kurze Zeit darauf auch einen Therapeuten. Beide wurden mit Depression und ├Ąngstlicher Pers├Ânlichkeitsst├Ârung diagnostiziert. Meine Mutti zus├Ątzlich noch mit Bourn-Out und meine Schwester hat eine Boulemie entwickelt. H├Ątte es Anfang des Jahres schon so ein Gesetz gegeben h├Ątten sich beide nie dazu ├╝berwunden. Ich h├Ątte meine Schwester und dann auch meine Mutter verloren. Ich selber, inzwischen 17 Jahre, k├Ąmpfe auch mit Depression und teilweise auch Suizid Gedanken, aber werde mir nach dem Abitur auch professionelle Hilfe suchen. Was ich eigentlich sagen wollte: F├╝r so viele Menschen ist es schon eine ├ťberwindung sich einem Arzt anzuvertrauen, damit man zum Therapeuten gelangt. Mit einem Zwischenmann werden Psychotherapeuten zwar entlastete, aber nur weil weniger Menschen sich trauen Hilfe zu suchen. Tritt dieses Gesetz in Kraft wird ├╝ber kurz oder lang die Suizidrate durch die Decke gehen. Wir d├╝rfen das nicht zulassen!

Vor 24 Tage
anna maria
anna maria

Ich hatte Therapie aber die hat mir nicht geholfen dann bin ich zuhause ausgezogen in ein anderes Bundesland (Berlin) jetzt habe ich neue Freunde eine nice WG und das ist die beste Therapie die ich je hatte ich bin seit ich 12 bin in Therapie gewesen jetzt bin ich 18 und meine Freunde und meine WG sind besserb als diese 6 Jahre Therapie

Vor 24 Tage
shewolf
shewolf

Ist ja nicht so, als w├Ąredie Therapeutensuche so schon kompliziert genug. Nat├╝rlich gibt es Mittel und Wege um m├Âglichst schnell an ein Erstgespr├Ąch zu kommen, doch dauert es bei vielen eine lange Zeit bis sie den passenden Psychologen gefunden haben. Erschwerend kommt auch noch die limitierte Zahl der gesetzlich zugelassenen Kassenpsychologen (wei├č nicht ob das wirklich so hei├čt aber ist ja auch wayne) hinzu. Alternativ kann man ja immer noch zu einem privaten gehen, aber die Arbeit, die man dann wieder reinstecken muss um das von der Kasse bezahlt zu bekommen, verursacht ja nur neuen Stress. Ich kann voll und ganz verstehen, weshalb viele Betroffene sich keine Hilfe suchen (zumal auch station├Ąre Therapien noch immer sehr verschrien sind). Ich m├╝sste auch wieder einen neuen Psychologen suchen und finden, aber nachdem ich endlos viele Gespr├Ąche gef├╝hrt habe, bei denen sich meistens herausgestellt hat, dass die Therapieform, die ich m├Âchte bzw br├Ąuchte nicht angeboten wird, hab ich die Hoffnung aufgegeben bzw die Lust verloren. Wenn das so schon schwierig enug ist, frag ich mich, was man sich dabei denkt diesen Prozess noch komplizierter zu gestalten. Es ist echt erschreckend, dass selbst nach all den Jahren psychische Erkrankungen immer noch weniger ernst genommen werden, als k├Ârperliche Leiden. Dabei gibt es sogar Statistiken, die deutlich zeigen, dass solche Probleme ebenso, wenn nicht sogar t├Âdlicher sind als k├Ârperliche Leiden. Ich frag mich ganz ehrlich wie viele Jahre und Leben es noch braucht bis die Gesellschaft aufwacht und den Leuten die Hilfe zukommen l├Ąsst, die sie brauchen anstatt es einfach als Launen oder Stimmungstiefs abzutun.

Vor 24 Tage
O D I N
O D I N

Die Professionelle Hilfe kostet dich pers├Ânlich auch nix, ├╝bernimmt n├Ąmlich die Kasse. Sucht euch aber nen guten Psychologen. Ich sprach aus Erfahrung, mein Psychologe hat die Drogentests vertauscht, denn pl├Âtzlich hatte ich ein Grasproblem von dem ich nix wusste...naja.

Vor 24 Tage
ShadowÔéČ
ShadowÔéČ

Tja spahn ist auch nur ein Beispiel von vielen f├╝r all die Dinge die seit Jahren im Bundestag /bei den ganzen anderen Ministern falsch l├Ąuft, es sind einfach zu viele Pl├Ątze mit nicht daf├╝r qualifizierten Personen besetzt die sich durch sowas dumm und dusselig verdienen. Aber es wird sich leider denke auch nicht ├Ąndern. Es ist echt nur noch ein Witz was in der deutschen Politik alles falsch l├Ąuft. Allen anderen munter bleiben und m├Âglichst versuchen positiv zu denken, es gibt immer jmd der euch helfen kann ÔśŁ´ŞĆ­čĄÖ Guten Rutsch ins neue Jahr

Vor 24 Tage
Marco Gr├╝nberg
Marco Gr├╝nberg

Ich denke das Ding war nur gespielt ! Ich hab ihre Videos Mal durchgeschaut und sorry aber das Niveau ist echt unterirdisch , okay unterhaltsam ist es aber mehr auch nicht ! Was aber nicht hei├čen soll das die YouTuber keinen guten Job machen und ich ihnen Respekt Z├Âlle nur hier ist das nur f├╝r die Klicks

Vor 24 Tage
Pasita Panda
Pasita Panda

Wie traurig, man muss so schon ewig warten, um einen Platz zu bekommen und es ist f├╝r so Leute eh schon schwer Hilfe zu suchen. Der sollte sich mal ordentlich mit dem Thema besch├Ąftigen

Vor 24 Tage
kitty luryy
kitty luryy

Ich pers├Ânlich als Sch├╝lerin finde das Depressionen oder jegliche andere Probleme die Leute in meinem Alter (+/-) habe oft auf Dinge wir die "Pubert├Ąt" oder "das ist nur eine Phase" geschoben werden. Ich glaube das mir da viel zustimmen k├Ânnen, an die also mir hat es schon sehr geholfen mit meiner Schul Sozialarbeiter/in zu reden und oft k├Ânnen die einen auch weiterleiten zu richtiger professionellen Hilfe. Idk das ist so meine meinung und erfahrung

Vor 24 Tage
Soraya Mikado
Soraya Mikado

Bei kelly kann ich es verstehen, sie hat einen gewissen druck und damit kann nicht jeder umgehen. Aber bei miguel pablo der eine psychotische veranlagung hat und dann noch drogen nimmt habe ich kein verst├Ąndnis. Ich bin selbst psychisch krank bei einer diagnose w├╝rde medizinisches gras helfen, bei der anderen hab ich eine erh├Âhte gefahr einer psychose sollte ich drogen jeglicher art konsumieren, also halte ich mich davon fern das ist doch nicht schwer. Im fr├╝hjahr kam ja auch noch der vorschlag des psychischen kranken gesetz, bei dem wir registriert worden w├Ąren, ich sa├č da gerade in der Psychiatrie und kam mir leicht verarscht vor potentiel gef├Ąhrlich heist nicht allgemein gef├Ąhrlich und trotztem w├Ąren wir alle ├╝ber einen kamm geschert worden, danke Politig

Vor 24 Tage
Tulpe31
Tulpe31

Leider ist es ein prolbem hilfe zu finden teilweise wartezeiten auf termine von mehr als 6 monaten....

Vor 24 Tage
Tulpe31
Tulpe31

Ach und ich denke , das viele Youtuber sehr gestresst sind , auch wenn ich es nicht selbst kenne , kann ich es mir dennoch gut vorstellen. Auch wenn ich selbst sehr gerne etwas wie z.b. die Spacefrogs machen w├╝rde weil ich mir denke das es ein sch├Âner Job ist zu tun worauf man lust hat, besteht trotzdem die gefahr von burnout etc. oder vielleicht sogar gerade deswegen....es ist mit sicherheit leichter etwas sein zu lassen das einem egal ist als etwas das man liebt....

Vor 24 Tage
Aggro Frodo TV
Aggro Frodo TV

Ich habe leider feststellen m├╝ssen, das Leute der Meinung sind, dass man psychische Erkrankungen und Defizite nicht erst nehmen, da sie der Meinung sind, dies sei Humbug der von ├ärzten in die Welt gesetzt wurde, man die Schwere der Krankheiten ja eh nicht sehen kann und somit weiterhin kleinreden bzw. (ver)leugnen. Zu dieser Haltung f├Ąllt mir als Betroffener wirklich nichts mehr ein. Und f├╝r die Leute die meinen es sei Eigenverschulden, wenn man in die Drogenszenen oder Drogen abrutscht (incl. Alkohol und Tabakwaren) haben wirklich keine Ahnung. Es kann der Punkt kommen, an dem du dich missachtet, missverstanden f├╝hlst, keine Hilfe bekommst, weil dein Freundes-, Familien- und Bekanntenkreis wegschauen weil sie Punkt a) *├╝berfordert sind,* Punkt b) *sich sch├Ąmen,* Punkt c) *die Hoffnung f├╝r die Betroffenen schon selbst aufgegeben haben und sich nicht mit dieser wichtigen Thematik auseinandersetzen.* *ES MUSS DEFINITIV ETWAS IN SACHEN AUFKL├äRUNG PASSIEREN UND DAS EIGENTLICH SCHON SEIT GESTERN VOR ZEHN JAHREN...* Und wenn man keinerlei Hilfe bekommt trotz aktiver Hilfesuche, Rechtfertigung und so weiter, ist der Griff zum Alk irgendwann ziemlich leicht. Ich hab das hinter mir und werde in den n├Ąchsten 3 Monaten Cannabis auf Rezept von meinem Arzt verschrieben bekommen, da alle pharmazeutischen Wege ausprobiert wurden (15 Pr├Ąparate) und man somit als austherapiert gilt, obwohl es nichts verbessert, sondern im Gegenteil sogar verschlechtert hat. Danke liebes Gesundheitswesen!

Vor 24 Tage
Tebitor 123
Tebitor 123

Videos sind dann einfach, wenn man Start Stop lets Plays macht. Sonst ist es aber sicher viel Arbeit.

Vor 24 Tage
Andreas Wichert
Andreas Wichert

Selbst dann: Vorbereitung, Aufnahme, Schnitt, Nachbearbeitung, Nachbereitung (Ja, das ist was anderes), Rendering ... Next. Und das 3x die Woche. Oder (wie etwa bei PietSmiet oder Gronkh oder oder oder), verschiedene Formate, Sende-/Uploadpl├Ąne, Sponsorensuche, Vertragswesen, Steuerwesen, evtl. Personalplanung, Terminplanung, Kontaktpflege, Eventplanung (siehe Friendly Fire z.B.), Themensuche und -auswahl, .... fragt mal Flo, wieviel reine Freizeit er am Tag hat. Also Zeit, wo er sich GAR NICHT mit Arbeit besch├Ąftigt. Da kommen so -8 Stunden raus oder so. Der Tag ist schlichtweg nicht lang genug, um alles alleine zu machen. Und dann kommt ja auch noch das Privatleben dazu. Ich arbeite 12 Stunden am Tag und dann schalte ich ab. F├╝r YouTube/Twitch/Facebook/Instagram/Twitter hab ich gar keine Zeit. Und das dann noch zus├Ątzlich nebenberuflich? Todesurteil. Und wer heute Influencer sein will, der muss auf zumindest 2 oder 3 Plattformen zeitgleich unterwegs sein. Plus eigener Website. Da sind 16 oder 18 Stunden t├Ąglich locker weg.

Vor 23 Tage
Floony
Floony

Jeder Job in den man sicb reinh├Ąngt ist anstrengend. Und sei es auch die Selbstst├Ąndigkeit.

Vor 24 Tage
Fabian Caspar
Fabian Caspar

Leider sind psychische Krankheiten und echte soziale St├Ârungen zum Trend geworden. Dadurch werden die wirklich psychisch kranken nicht mehr wirklich ernst genommen weil dann irgendeine Jenny vorbeikommt und sagt sie h├Ątte dasselbe.

Vor 24 Tage
Junge aus der Gegend
Junge aus der Gegend

Verstehe nicht warum die nicht mal urlaub nimmt oder einfach mal sagt das sie kein bock bzw keine Inspiration hat Videos zu machen es ist einfach nur peinlich seine Unf├Ąhigkeit so blo├č zustellen und das als Grund f├╝r was auch immer zu nennen.

Vor 25 Tage
Eigentlich Normal
Eigentlich Normal

Youtuben ist ein nervlicher Knochenjob und ich w├╝rde nicht mehr tauschen wollen. Hatte selbst n Kanal, habe ihn platt gemacht weils einfach zu viel wurde und da ging mir ein Licht auf. Zu viel ist das Stichwort und zu vieles ist an allen Ecken und Kanten zu beobachten. Durch das Internet prasseln viel zu schnell zu viele Informationen auf uns ein die man als YTB├Ąr validieren und kommentieren muss

Vor 25 Tage
aperchomai
aperchomai

Und es ist wie immer: Als privat versicherte hatte ich kaum Probleme einen Therapieplatz zu finden... Was mir aber auch aufgefallen ist, ist dass man auch mit dem Therapeuten klar kommen muss. Ich habe gerade erst die Therapie gewechselt, weil ich nicht mehr das Gef├╝hl hatte, dass es mir etwas bringt. Das ist schwer m├Âglich wenn man gesetzlich versichert ist.. Au├čerdem finde ich es komisch, dass ich immer dumm angeguckt werde, wenn ich offen sage, dass ich in Therapie bin und t├Ąglich Tabletten schlucken muss/will. Nicht weil das das Problem ist, sondern weil sie es komisch finden, dass ich dar├╝ber rede. Aber ich glaube kaum, dass es der richtige Weg ist so zu tun als w├Ąre da nichts und als w├╝rde ich nichts dagegen tun. Solange alte Omis immer noch offen ├╝ber ihr Rheuma reden, rede ich offen ├╝ber meine Depression!

Vor 25 Tage
Tarah Odrig
Tarah Odrig

Ich glaube schon das YouTuber ein genauso anstrengender job ist wie jeder anderer es ist. Was ich aber bei kelly nicht verstehe ist, das sie es zu anstrengend ist 4 tage die Woche 9 stunden zu arbeiten (damit ist sie nur knapp unter der normalen 40 stunden Woche) sie nicht einfach sagt, so ich arbeite jetzt 5 tage die woche nur jeden tag weniger stunden so das ich am ende auf meine normalen stundenzahl komme und damit w├Ąre das EINE Problem (nicht alle) schon mal weggeschaft.

Vor 25 Tage
Pearli
Pearli

Das Problem bei Jens Spahn ist im Moment leider, dass er als Gesundheitsminister nun vor dem Scherbenhaufen steht, den die Regierung seit Jahren so sch├Ân angeh├Ąuft hat. Er ist also in der Situation, dass das Gesundheitssystem komplett am Boden ist, es fehlt an Fach├Ąrzten, an Hilfspersonal (Krankenschwestern, Pfleger, etc.) und den Krankenh├Ąusern gehen die Maschinen kaputt. Da will ich kein Minister f├╝r sein, die Situation ist leider nun in seinen paar Jahren die, dass es zusammenbrechen k├Ânnte. Und er ist nun einmal eine Person, die gern auch mal radikale Wege beschreiten will. Dass diese nicht immer richtig sind, ist offensichtlich, und ich denke, in anderen Situationen (evtl. 10 Jahre fr├╝her oder so) h├Ątte er viel mehr von dem Umsetzen k├Ânnen, was seine Ziele sind. Ich w├╝rde ihm da nichts b├Âses unterstellen, er versucht halt das Problem mit dem fehlenden Fachpersonal durch l├Ąngere B├╝rokratie- und Auswahlprozesse zu beheben. Das ist definitiv der falsche Weg, engstirnig gesehen aber die L├Âsung des Problems. Kurzum: Ich habe auch keine Idee, wie man das Problem im ├Âffentlichen Gesundheitswesen l├Âsen kann (wo sind denn eigentlich die Milliarden der Krankenkassen hin? Pharmakonzerne? politisch andere Projekte? Wer wei├č), aber Herr Spahn ist daf├╝r nicht allein verantwortlich und der einzige Minister, der sich zumindest den Problemen annimmt. Und ich habe lieber einen Minister mit teils abstrusen Ideen, von denen dann vllt. 20% umgesetzt werden, als einen Minister mit 100% Umsetzungsquote bei 0 Ideen.

Vor 25 Tage

N├Ąchstes Video